Fremde werden Freunde

Projekt Fremde werden Freunde

Als Kolpingwerk haben wir „die Nöte der Zeit“ erkannt, sie sagen uns, was zu tun ist: Wir wollen als Kolpingsfamilien in unserem Bistum die Bemühungen der vielen Helfer– und Freundeskreise „Asyl“ unterstützen, die den Flüchtlingen mit ihrem Engagement Hoffnung geben. Wir wollen ein Zeichen setzen für gelebte Solidarität, für Nächstenliebe und Gastfreundschaft. Wir wollen gegen die „globalisierte Gleichgültigkeit“ handeln, die unser Papst Franziskus anprangert.

Angebote

Um unsere Kolpingsfamilien und weiteren Gruppen zu unterstützen, die Themen Flucht und Asyl aufzugreifen, haben wir folgende Angebote:

  • Themenabend "Fremde werden Freunde" - ein Abend oder Nachmittag mit Methoden und Impulsen rund um das Thema Fremd sein, anderen Kulturen begegnen und dem Reiz des Neuen
    (siehe Kasten "Vortragsangebote")
  • Vortrag "Flucht & Asyl" mit Informationen rund um Flucht (Gründe für die Flucht, Herkunftsländer, ...) und Asyl (Lebensbedingungen in Deutschland, ...)
    (siehe Kasten "Vortragsangebote")
  • Schulungsangebot - Was heißt eigentlich Dublin-II-Verordnung? Wie läuft ein Asylverfahren? Was sind das für Menschen, die zu uns fliehen? Mithilfe erfahrener Engagierter klären wir strukturiert und zielgrichtet Fragen und bereiten auf das Engagement mit Asylbewerbern vor
    (siehe Unterseite "Schulung")
  • Begleitung nach der Schulung - Startet die Kolpingsfamilie bzw. Gruppe nach der Schulung ein konkretes Projekt mit und für Asylbewerber, begleitet ein/e Tutor/in aus der Projektgruppe das beginnende Engagement. Der/die Tutor/in hält den Kontakt und unterstützt bei aufkommenden Herausforderungen. Gerne kommen wir für einen Workshop zur Bearbeitung auftauchender Herausforderungen vor Ort.

 

Ziele

"Wer Mut zeigt, macht Mut!" (Adolph Kolping)

  • Wir wollen Kolpingsfamilien und andere Gruppen ermutigen, sich für Flüchtlinge und Asylbewerber zu engagieren
  • Wir wollen die Welt, dort wo jeder lebt, menschlicher machen
  • Wir wollen den Menschen, die aus Not und Gefahr zu uns kommen, die Türen öffnen
  • Wir wollen in unsere Gesellschaft eine Willkommens-Kultur schaffen

 

Die Projektgruppe

Die Projektgruppe "Fremde werden Freunde" konzipiert und erarbeitet die oben genannten Angebote und führt diese auf Anfrage vor Ort durch. In der Projektgruppe arbeiten:

  • Mechthild Gerbig (stellv. Diözesanvorsitzende, Kolpingsfamilie Schongau, Erfahrung mit Kirchenasyl)
  • Verena Decker (Kolpingsfamilie Augsburg St. Ulrich u. Afra, hauptamtliche Betreuung von Berufsschulklassen für Asylbewerber)
  • Rosemarie Gonizianer (Kolpingsfamilie Augsburg St. Ulrich u. Afra, Diözesanvorstand)
  • Paulina Hesse-Hoffmann (Kolpingsfamilie Buchloe, ehrenamtliche Betreuung von Asylbewerbern)
  • Doris Ritter (Kolpingsfamilie Nördlingen)
  • Sabine Liebermann (Bildungsreferentin, E-Mail sabine.liebermann@kolping-augsburg.de)

Und natürlich freuen wir uns über Ehrenamtliche, die uns bei diesen Angeboten unterstützen möchten!

 

Interesse am Projekt? Mehr Infos gewünscht? Fragen?

Meldet euch bei der Projektleitung - Kontaktdaten rechts oben im Kasten

 

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Engagieren Sie sich in unserem Verband und werden Sie Mitglied im Kolpingwerk! Wir freuen uns auch, wenn Sie unser Engagement mit einer Spende unterstützen. Das Kolpingwerk Diözesanverband Augsburg e.V. ist ein gemeinnütziger Verein. Ihre Spenden sind steuerabzugsfähig. Über Ihre Spende erhalten Sie eine Zuwendungsbestätigung. Zuwendungen an gemeinnützige Vereine sind auch von der Erbschafts- / Schenkungssteuer befreit.

Spendenkonto

Kolpingwerk Diözesanverband Augsburg e.V. Ÿ
LIGA-Bank Regensburg Ÿ
IBAN DE57 7509 0300 0000 1092 90 Ÿ
BIC GENODEF1M05

Kontakt

Mechthild Gerbig
Stellv. Diözesanvorsitzende
Projektleitung

Sabine Liebermann
Bildungsreferentin

Telefon: 0821 / 34 43 131

Termine

Fit fürs Vorstandsamt: Engagement für Asylbewerber
04.06.16 09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Schulung: Engagement für Asylbewerber
09.07.16 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Flüchtlingsfest und Benefizkonzert
16.07.16 13:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Berichte Berichte

Flüchtlinge in Deutschland - Herausforderung für die Erwachsenenbildung
Fürsorge für Flüchtlinge gehört zum Selbstverständnis der Kirche
Wie organisiert sich ein Helferkreis?
Jeder Mensch ist Ebenbild Gottes
Kleiderbazar der Kolpingsfamilie Bobingen