Handreichung für Diskussionsabend zum Zukunftsprozess erschienen

Kolpingsfamilien stellen sich für die Zukunft auf

zurück

12.10.2017

„Unser Zukunftsprozess nimmt immer mehr an Fahrt auf!“, schreibt Klaudia Rudersdorf, die stellvertretende Bundesvorsitzende des Kolpingwerkes Deutschland, im Vorwort der neu erschienen „Handreichung für einen Diskussionsabend zum Zukunftsprozess“. Nachdem bei der Mitgliederumfrage die Meinung jedes Einzelnen gefragt war, kommt es nun auf die Diskussionen in den Kolpingsfamilien an. Mit der Handreichung macht der Bundesverband einen Vorschlag, wie eine Gesprächsrunde zum Zukunftsprozess ablaufen kann. Wir wollen „möglichst vielen Mitgliedern unseres Verbandes die Möglichkeit geben, sich am Zukunftsprozess zu beteiligen“, so Rudersdorf.

Nach dem Ablaufplan folgen in der Arbeitshilfe genaue Moderationshinweise zu den einzelnen Ablaufschritten. Im Anhang der Handreichung sind das Leitbild des Kolpingwerkes Deutschland sowie die Leitsätze der Kolpingjugend als Orientierungshilfe dokumentiert. Der Zukunftsprozess wird auch von der Kolpingjugend im Rahmen des Jugendevents „Sternenklar – Du baust die Zukunft!“ vom 28. bis 30. September 2018 in Frankfurt am Main aufgegriffen. Dazu finden sich am Ende der Handreichung Hinweise.

Ein gedrucktes Exemplar dieser Arbeitshilfe erhalten in diesen Tagen alle Kolpingsfamilien vom Kolpingwerk Deutschland auf dem Postweg. Die Arbeitshilfe gibt es neben diesem Bericht und unter www.kolpingwerk-augsburg.de/upgrade zum Download.

„Wir freuen uns, wenn Ihr vor Ort in den Kolpingsfamilien oder auch in den jeweiligen Gruppen diskutiert und uns dadurch weitere Rückmeldungen zum Zukunftsprozess erreichen“, lädt Klaudia Rudersdorf die Kolpingsfamilien ein.

12.10.2017
zurück

Die Bundesversammlung 2016 in Köln hat den Zukunftsprozess unter dem Motto „Kolping Upgrade … unser Weg in die Zukunft“ beschlossen. „Kolping hat ein klares Profil (in Wort und Tat) und steht als Marke sowie als ein zivilgesellschaftlicher Akteur für etwas Bestimmtes“, „Kolping versteht sich als Teil der katholischen Kirche – ist Kirche“, „Kolping versteht sich als ein starker Mitgliederverband mit verbandlichen Einrichtungen und Unternehmen“ und „Kolping Personalentwicklung, Strukturen, Prozesse“ sind die vier Themenfelder, die im Zukunftsprozess diskutiert werden sollen. Nach einer Mitgliederbefragung im Sommer 2017 folgen im April 2018 20 regionale Zukunftsforen. In Fulda werden am 30. März 2019 beim zentralen Zukunftskonvent die Themen weiterdiskutiert. Die nächste ordentliche Bundesversammlung 2020 wird dann über die weiteren Schritte entscheiden.