Kolpingsfamilie Herrsching startet Projekt zum 60.

Empfang für Auszubildende

zurück

30.11.2018

Konrad Rausch bei der Begrüßung


Begegnung und ein leckeres Buffet


Präses Simon Rapp stellt die Projektidee vor


Präses Rapp im Gespräch mit Auszubildenden


Ein kleines Präsent zum Abschluss

Anlässlich des 60jährigen Jubiläums im kommenden Jahr hat die Kolpingfamilie Herrsching erstmals zu einem „Empfang der Auszubildenden“ am Dienstag, 4. Dezember 2018, ins Haus der bayrischen Landwirtschaft eingeladen. Es wurden die 22 ausbildenden Handwerksbetriebe in Herrsching kontaktiert und 15 haben ihre Unterstützung zugesagt. Werner Pöllmann, Vorsitzender der Kolpingfamilie, Präses und Pfarrer Simon Rapp und Konrad Rausch, Beauftragter für das Jubiläum, freuten sich über 40 Gäste.

Zur Idee und Ziel dieses Empfangs schreiben die Veranstalter: „Adolph Kolping, Gründer des Kolpingwerks, war gelernter Schuhmacher. Später wurde er Priester; vergaß seine Zeit als Handwerkslehrling jedoch nicht. Er sah als junger Geistlicher die Not vieler Handwerkslehrlinge und nahm sich ihrer an. Er hatte nicht nur ein offenes Ohr für ihre Sorgen und Anliegen. Er linderte auch tatkräftig ihre Not. In seiner Zeit waren das vor allem junge Menschen vom Land, die in den Städten, wo sie ihrer Ausbildung nachgingen, keine gute Unterkunft, meist zu wenig zum Essen, vor allem aber einsam waren. Er gründete Gesellenhäuser, in denen diese jungen Menschen aufgenommen wurden. Sie fanden dort nicht nur das Notwendigste zum Leben, sondern auch immer Menschen, die für sie da waren.

Heute, 150 Jahre nach seinem Tod, wollen wir als Kolpingfamilie Herrsching an diesem Anfang anknüpfen. Wir sehen, dass es andere Nöte als damals, zur Zeit Adolph Kolpings sind, die Auszubildende von heute beschäftigen! Wir wollen hören und da sein für jene, die trotz dem, dass es eine solch große Auswahl an Ausbildungsmöglichkeiten heute gibt, eine Ausbildung im Handwerk machen!

Diese jungen Menschen gilt es wahrzunehmen und ihnen zuzuhören. Das wollen wir tun – gerade heute, wo wir auf unser 60jähriges Jubiläum als Kolpingfamilie in Herrsching zurückblicken können.“

Neben der Würdigung will die Kolpingsfamilie mit den Azubis eine zweite Veranstaltung im kommenden Jahr unter dem Motto „Junge Handwerksauszubildende überzeugen und motivieren Jugendliche für das Handwerk“ durchführen. Präses Simon Rapp stellte die Idee des Projektes "Azubis suchen Azubis" vor. Sechs Azubis haben sich spontan angemeldet, um am Projekt mitzumachen. Diese werden sich bald mit der Kolpingsfamilie treffen, um einen Projekttag mit Schulen und Betrieben vorzubereiten, auf dem das Handwerk und die Ausbildung im Handwerk beworben werden soll. Robert Hitzelberger, stellvertretender Diözesanvorsitzender, und Schupper-Diözesanleiter Daniel Hitzelberger waren vor Ort, um den Mut und die Hoffung der Herrschinger Kolpingmitglieder zu unterstützen.

Bilder: Joseph Merkhoffer und Robert Hitzelberger
30.11.2018
zurück