52. Internationale Kolping-Friedenswanderung

Frieden entdecken

Die Friedenswanderung ist die älteste regelmäßig durchgeführte und sehr gut besuchte Veranstaltung des Kolpingwerkes in Europa. Kolpingmitglieder aus verschiedenen europäischen Ländern sind jeweils gemeinsam unterwegs, wandern, beten und feiern zusammen jeweils in einer anderen europäischen Stadt. 2019 ist die Friedenswanderung in Vianden (Luxemburg) zu Gast.

Termin

02.05.19 16:00 Uhr bis 05.05.19 11:00 Uhr

Anmeldeschluss

31.01.2019

Ort

LAREI
rue Mathias Andre
9425 Vianden
Luxemburg

Wo ist das?

Veranstalter

Kolping Luxemburg

Zielgruppe

Alle

PROGRAMM-VORSCHAU

Donnerstag, 2. Mai 2019

Ab 10 Uhr bis 16 Uhr Ankunft und Anmeldung der Teilnehmer in dem Kulturzentrum „LAREI“, gelegen in L-9425 Vianden, rue Mathias Andre.
17.40 Uhr Abmarsch mit Fahnen zur Trinitarier-Kirche.
18.00 Uhr feierlicher Eröffnungsgottesdienst.
Im Kulturzentrum „LAREI“: Apéro, angeboten von der Gemeinde Vianden
Anschließend Abendessen.
Begrüßung durch den Organisator.
Willkommensgruß des Bürgermeisters von Vianden.
Geselliges Beisammensein.

Freitag, 3. Mai 2019

Frühstück im Hotel (Jugendherberge).
9.00 Uhr Busfahrt zum „Mont Saint Nicolas“.
Wanderung bis zirka 12.30 Uhr; nach dem Mittagessen Rückkehr entlang der Our.
19.30 Uhr Abendessen in der „LAREI“.
Geselliger Abend.

Samstag, 4. Mai 2019

Frühstück im Hotel (Jugendherberge).
Die Wanderung führt uns über die Grenze zum Schloss Kewenig bei Koerperich.
Mittagessen auf dem Anwesen.
Ab 14.00 Uhr Rückfahrt per Bus und Freizeit nach Belieben.
Gemeinsam gestalteter Abschlussgottesdienst um 18.00 Uhr in der Trinitarierkirche.
Um 19.30 Uhr Abschlussfeier in der „LAREI“.
Übergabe der Fahne an den Organisator der 53. Friedenswanderung

Sonntag, 5. Mai 2019

Nach dem Frühstück Abschied und Heimreise.
Optional: geführte Besichtigung Schloss Vianden oder/und Pumpspeicherwerk SEO.

Informationen

Die Unterkünfte werden vom Veranstalter vorreserviert.

Kostenpunkt pro Person für Essen und Logis (3 Übernachtungen):
Hotelunterkunft: Einzelzimmer 445 Euro
Doppelzimmer 325 Euro
Mehrbettzimmer 285 Euro
Jugendherberge: Mehrbettzimmer 200 Euro

Sollte die An- oder Abreise vom Datum abweichen, wird dieses separat verrechnet. Bitte dies bei der Anmeldung mitteilen. Die Hotels werden vom Veranstalter informiert.
Jeder Teilnehmer haftet für sich selbst.
Da dieTeilnehmerzahl begrenzt ist, können nur zirka 250 Anmeldungen berücksichtigt werden.
Anzahlung von 150 Euro bei der Anmeldung.
Die Anmeldefrist läuft am 31. Januar 2019 ab.
Alle weiteren Informationen findest du unter: www.Friedenswanderung2019.lu

Warum gibt es die Internationalen Friedenswanderungen bei Kolping?

Nach den Schrecken des Zweiten Weltkrieges brauchte es viel Zeit, bis die Wunden des Krieges geheilt waren. Die Völker und die Menschen waren einander fremd geworden und misstrauten einander. Im Kolpingwerk bestanden über den Generalrat zwar Kontakte zu den einzelnen noch verbliebenen Zentralverbänden, aber mit dem Aufhören der beruflichen Wanderschaft fehlten die Begegnungen über die nationalen Grenzen hinweg. Der damalige Schweizer Zentralpräses Josef Eberli hatte diese Lage erkannt und startete mehrere Initiativen, um das internationale Miteinander wieder neu zu beleben.
So rief er 1968 unter anderem zum ersten internationalen Kolping-Friedensmarsch auf. Mitglieder aus der Schweiz, Deutschland und Luxemburg trafen sich in Sachseln/Sarnen. Der Pilgerweg führte in zwei Tagen vom Friedensheiligen Bruder Klaus zur Gottesmutter Maria, der Friedenskönigin. Es wurden Gottesdienste gefeiert, gebetet, diskutiert über die anhängigen europäischen Probleme und bekannten uns anschließend am Ziel in Einsiedeln zu Demokratie, mehr Gerechtigkeit und Frieden.
Bei der Heimreise am 26. Mai 1968 fanden die Luxemburger Teilnehmer, dass es nicht bei der einmaligen Begegnung bleiben dürfte, dafür waren die gemachten Erfahrungen zu wertvoll. Wertvoll für den Einzelnen und das gesamte internationale Kolpingwerk. Und so erfolgte ein Jahr später die Einladung  aus Luxemburg zur Internationalen Kolping-Friedenswanderung. Von der fünften Begegnung an wanderten auch Frauen mit – und seit dem Fall des Eisernen Vorhangs auch die Kolpingsfamilien aus Mittel- und Osteuropa.

 

Bild von Robert Klauser: Kolping-Friedenswanderung 2018 in Schirgiswalde

Per E-Mail:

Schriftlich:
Kolping Luxemburg
Familie Schmitz-Freichel
64, rue Dudley Yves
L-9176 Niederfeulen