Festakademie zum 70. Geburtstag von Hubert Tintelott

Globale Zivilgesellschaft unter Druck?

Anlässlich des 70. Geburtstag von Hubert Tintelott, Generalsekretär des Internationalen Kolpingwerks a. D., laden Kolping International und die Thomas-Morus-Akademie Bensberg zu einer Festakademie unter dem Thema "Globale Zivilgesellschaft unter Druck? Auftrag und Rolle der Weltkirche" am 7. Februar 2018 nach Köln ein.

Termin

07.02.18 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Anmeldeschluss

24.01.2018

Ort

Maternushaus
Kardinal-Frings-Str. 1-3
50668 Köln
Wo ist das?zur Website

Veranstalter

Kolping International und Thomas-Morus-Akademie

Kosten

Die Teilnahme an der Festakademie ist kostenfrei.

Zielgruppe

Alle

Eine starke Zivilgesellschaft ist ein zentraler Faktor für die umfassende Verbesserung der Lebensumstände von Menschen. Sie gewährleistet gegenseitige Solidarität und fördert das Gefühl von Verantwortung für andere. Im globalen Kontext ist insbesondere die Kirche mit ihren Pfarreien, Verbänden und Hilfswerken ein wichtiger Akteur für die Stärkung von Zivilgesellschaft. Gerade dort, wo der Staat seinen Bürgern keine sichere Lebensgrundlage gewährleistet, unterstützt sie die Menschen auf vielfältige Weise. In den wohlhabenden Ländern ist ihre Aufgabe eine andere: Dort sollte die Kirche der „Stachel im Fleisch“ sein, indem sie den Blick der Zivilgesellschaft auf die Ungerechtigkeiten und Menschenrechtsverletzungen lenkt, die im Schatten des globalen Wirtschaftens und Arbeitens entstehen.
Allerdings ist dieser Anspruch an zivilgesellschaftliche Wirksamkeit, den die Kirche an sich selbst stellt, immer wieder äußeren und inneren Zwängen und Bedrohungen ausgesetzt, die ihre Arbeit behindern – von staatlicher Seite ebenso wie von anderen Akteuren. Das stellt die Frage, wie ernst es der Kirche mit ihren Anliegen in einer globalen Welt sein kann und welche Perspektiven sich für ihr Selbstverständnis und ihre weitere Arbeit ergeben.
Hubert Tintellot stand in seiner Zeit als Generalsekretär von Kolping International visionär für eine starke zivilgesellschaftliche Verantwortung der Kirche ein. Anlässlich seines 70. Geburtstags gilt es deshalb, Rückschau auf das Erreichte zu halten, vor allem aber auch nach vorne zu blicken: Wie die Kirche mit ihren Verbänden die Welt von morgen mitgestalten kann – und wie sie dadurch eine wahrhafte Weltkirche ist.

Programm

9.30 Uhr Ankunft und Registrierung der Teilnehmer

10.00 Uhr

Begrüßung

ƒƒDr. Markus Demele, Generalsekretär Kolping International
ƒƒDr. Michael Hartlieb, Thomas-Morus-Akademie Bensberg

Laudatio

Msgr. Ottmar Dillenburg, Generalpräses Kolping International

Festvortrag: "Globale Zivilgesellschaft unter Druck? Auftrag und Rolle der Weltkirche"

ƒƒDr. Ludwig Schick, Erzbischof der Diözese Bamberg, Vorsitzender der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz

Gespräch

Ein Verhältnis im Wandel der Zeit Kirche und Zivilgesellschaft gestern, heute, morgen
ƒDr. Ludwig Schick, Erzbischof der Diözese Bamberg
Hubert Tintelott, Generalsekretär Kolping International a. D.
Dr. Markus Demele, Generalsekretär Kolping International

12.00 Uhr Mittagessen

13.00 Uhr

Gespräch

Kirche und ihre Verbände als Teil der Zivilgesellschaft? Auftrag und Grenzen
Fr. Antony Raj, Indien
Dancille Mujawamariya, Ruanda
Vasyl Savka, Ukraine

15.00 Uhr Kaffeepause

15:30 Uhr

Vortrag: "Die globale Zivilgesellschaft gestalten. Ein Auftrag an Laien und Verbände"

ƒProf. Dr. Gerhard Kruip, Lehrstuhl für Christliche Anthropologie und Sozialethik, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Schlusswort & Dank

Hubert Tintelott, Generalsekretär Kolping International a. D.
Msgr. Ottmar Dillenburg, Generalpräses Kolping International

17:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Moderation: Karin Kortmann, Vizepräsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken

Anmeldung

Thomas-Morus-Akademie Bensberg
Overather Straße 51-53
51429 Bergisch Gladbach
Telefon 0 22 04 - 40 84 72
Telefax 0 22 04 - 40 84 20
akademie@tma-bensberg.de
www.tma-bensberg.de

Eine Bestätigung Ihrer Anmeldung erfolgt nicht.

Bürozeiten der Thomas-Morus-Akademie Bensberg
Montag bis Freitag von 8.00 bis 17.00 Uhr

Bei nachträglicher Verhinderung bitten die Veranstalter um Nachricht bis fünf Tage vor Tagungsbeginn.