Fachtagung „Ökofaire Beschaffung“

Zum Spannungsfeld von Ökologie und Ökonomie

Müssen Verbände wie Kolping ökofair wirtschaften? Was sind Chancen und Herausforderungen? Was können wir konkret tun? Was gibt es dabei zu beachten? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Fachtagung „Ökofaire Beschaffung – Zum Spannungsfeld von Ökologie und Ökonomie“, die der Bundesfachausschuss „Verantwortung für die Eine Welt“ organisiert. Die Fachtagung richtet sich gezielt an Kolpingsfamilien, Träger von Einrichtungen, Vorstände aber auch interessierte Mitglieder. Aktuell dominieren pandemiebedingte Themen unseren Alltag, trotzdem möchten wir mit Engagierten und EntscheidungsträgerInnen ins Gespräch kommen und Chancen sowie Herausforderungen von ökofairem wirtschaften diskutieren.

Termin

10.09.21 bis 11.09.21

Anmeldeschluss

30.07.2021

Ort

Fulda oder digital
Wo ist das?

Veranstalter

Bundesfachausschuss „Verantwortung für die Eine Welt“ Kolpingwerk Deutschland

Kosten

Die Teilnahmegebühr beträgt 60 Euro pro Person inkl. Unterkunft und Verpflegung. Bei unentschuldigtem Nichterscheinen werden die entstandenen Stornogebühren an den/die Teilnehmende(n) weitergeleitet.Fahrtkosten werden wie folgt erstattet: 2. Kl. Deutsche Bahn sowie 0,20 Euro / km bei PKW-Nutzung.

Zielgruppe

Alle

Programm

Freitag, 10.09.2021

Ab 18.00 Uhr            Gemeinsames Abendessen

19.00 – 19.15 Uhr     Einführung
Andreas W. Stellmann, Bundesfachausschuss „Verantwortung für die Eine Welt“

19.15 – 21.00 Uhr     Vortrag und Diskussion
Enzyklika „Laudato Si“ &  Bezüge zur Thematik ökofairen Wirtschaftens – Die Verantwortung von Kolping
Wilfried Wunden, Misereor Aachen

Samstag, 11.09.2021

09.00 – 10.30 Uhr     Vortrag und Diskussion
Ökonomie und Ökologie: Widerspruch oder Ergänzung?
Friedel Hütz-Adams, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Südwind e.V. –Institut für Ökonomie und Ökumene, Bonn

10.30 – 11.00 Uhr     Kaffeepause

11.00 – 13.00 Uhr     Arbeitsgruppen
Umsetzung vor Ort – Chancen& Möglichkeiten

Mittagessen

14.00 – 15.30 Uhr     Vortrag und Diskussion
Aus der Praxis: Der Weg zur ökofairen Einrichtung
Petra van Husen, Kolping-Bildungsstätte Coesfeld

15.30 – 16.00 Uhr     Ergebnisse / Veranstaltungsende

 

Die Tagung findet unter Einhaltung der aktuellen Hygiene- und Abstandsregelungen statt. Sollte dies aufgrund des Infektionsgeschehens nicht möglich sein, wird die Fachtagung in einem digitalen Format stattfinden.

Förderung wurde als Unterträger der Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke e.V. (AKSB) bei der Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) beantragt.

 

"Eine Änderung der Lebensstile könnte dazu führen, einen heilsamen Druck auf diejenigen auszuüben, die politische, wirtschaftliche und soziale Macht besitzen. Das ist es, was die Verbraucherbewegungen erreichen, die durch den Boykott gewisser Produkte auf das Verhalten der Unternehmen ändernd einwirken und sie zwingen, die Umweltbelastung und die Produktionsmuster zu überdenken. Es ist eine Tatsache, dass die Unternehmen, wenn die Gewohnheiten der Gesellschaft ihre Rendite gefährden, sich genötigt sehen, ihre Produktionsweise zu ändern. Das erinnert uns an die soziale Verantwortung der Verbraucher."

Papst Franziskus in Laudato si´206

 

Bild von anncapictures auf Pixabay.

Per E-Mail:

Per Telefon:
0221 20701-145

Schriftlich:
Kolpingwerk Deutschland
Sabine Hübsch
50606 Köln