Neu gewählter Diözesanleiter

Eine Reise durch Europa

zurück

15.11.2019

Das Team der Diözesanleitung mit neugwähltem Mitglied Tobias Mairle (hinten: 2.v.l.)


Verabschiedung Diözesanpräses Alois Zeller mit ehemaligen und aktuellen Diözesanleiter*innen


Verabschiedung Noah Appel und Thomas Ermisch


Gruppenfoto der Diko-Teilnehmenden 2019

Unter dem Motto „Europa – Wir lieben es!“ reisten die Teilnehmer*innen der diesjährigen Herbst-Diözesankonferenz (Diko) der Kolpingjugend im Diözesanverband Augsburg von 8. bis 10. November durch Europa und machten Halt an unterschiedlichsten Stationen. Doch nicht nur Europa war ein Thema, sondern auch die Wahl von Tobias Mairle in die Diözesanleitung und Verabschiedungen von Diözesanpräses Alois Zeller und den Diözesanleitern Noah Appel und Thomas Ermisch.

Freitagabend ging es los: Über 65 motivierte Jugendliche fanden am Wochenende von 8. bis 10. November den Weg zum Haus Zauberberg nach Pfronten, um an der Herbst Diko teilzunehmen. Und nicht nur bekannte Kolpingjugendliche, sondern auch viele neue Gesichter waren dieses Jahr mit dabei. Nach der Begrüßung der Konferenz Neulinge, ging es dann auch schon richtig los: Mit der Begrüßung des Hausleiters Matthias Owerin, der selbst schon Diözesanleiter im Diözesanverband Augsburg war, der Kennenlernrunde, die passend zum Thema Europa gestaltet war, und der Vorstellung der Tagungsmappen, die es dieses Jahr zum ersten Mal digital gab. Mit einer packenden Bildershow wurde der Rechenschaftsbericht vorgesellt und die Diözesanleitung entlastet. Auch Tobias Mairle (24 Jahre) aus der Kolpingsfamilie Meitingen hatte am Freitagabend bereits die Möglichkeit sich kurz als Kandidat für das Amt des Diözesanleiters vorzustellen.

Dank an die Engagierten und Diskussionen

Mit einer Tafel Schokolade wurde ein herzliches Dankeschön an die ehrenamtlich Engagierten in den verschiedenen diözesanen Projekt- und Arbeitsgruppen gerichtet.  Danke für das tolle Engagement im letzten Jahr! Ebenso gab es am Freitag bereits viel Diskussionsstoff: das Cooperate Design der Kolpingjugend. Interessierte Teilnehmer hatten am Samstagmittag noch einmal die Möglichkeit genauer in die Thematik einzusteigen und verschiedene Punkte kritisch zu beleuchten.

Mit der Bahn durch Europa

Litauen, Finnland, Griechenland, Belgien, Frankreich – diese Länder konnten die Teilnehmer*innen der Diko besuchen. In jedem Land wartete ein anderer spannender Auftrag! Aber Achtung: Schwarzfahren war natürlich nicht erlaubt. Die Zugtickets wurden nach jedem Land abgestempelt. Im Laufe der Zugfahrt konnten sich die Reisenden mit Geographie, Bevölkerung, Geschichte, Politik und Wirtschaft in Europa ausgiebig beschäftigen. Am Ende der Fahrt und einer Menge an gesammelten ‚Bonus-Punkten‘ konnten die Teilnehmenden ihre Tendenzen abgeben, welches Ziel der Europäischen Kommission eine wichtige Rolle spielt und welche Themen aus ihrer Perspektive besonders wichtig erscheinen.

Gottesdienst mit Diözesanpräses Alois Zeller

Grenzen überwinden. Grenzen MIT GOTT Überwinden. Vor genau 30 Jahren, am 9. November 1989, war Tag des Mauerfalls. Dies wurde passend zum Thema Europa aufgegriffen, um im Gottesdienst in der Hauskapelle in Pfronten über Grenzen zu sprechen. Grenzen mit Gottes Hilfe zu überwinden. Diözesanpräses Alois Zeller feierte aber nicht nur den Gottesdienst mit den Jugendlichen, sondern wurde im Gottesdienst von aktuellen und ehemaligen Diözesanleitern verabschiedet. Im Gepäck hatten sie einen Rucksack voller hilfreicher Materialien für eine Bergtour und einem großen herzlichen Dankeschön für die tolle Zeit als ‚Berufsjugendlicher‘.

Verabschiedung von Diözesanleitern

Ein weiteres großes Dankeschön ging an Noah Appel (Kolpingsfamilie Thierhaupten) und an Thomas Ermisch (Kolpingsfamilie St. Ulrich und Afra). Beide beendeten ihr Amt als Diözesanleiter an der diesjährigen Frühjahrs Diözesankonferenz in Augsburg. Nun wurden sie gebührend verabschiedet. Auch Landesleiter Daniel Eberl dankte den Beiden und überreichte ihnen Geschenke vom Landesverband.

Wahl zur Diözesanleitung und Anträge

Nach einer Vorstellungs- und Befragungsrunde am Sonntag, wurde Tobias Mairle in die Diözesanleitung gewählt. Herzlichen Glückwunsch und willkommen im Team! Außerdem wurde über den Initiativantrag über die Forderung einer ausschließlich digitalen Einladung zu Diözesankonferenzen diskutiert. Der Antrag wurde in die Diözesanleitung überwiesen. Abschließend folgten ein Gruppenfoto und ein Abschlussimpuls „Begegnung mit Ausgegrenzten“.

15.11.2019
zurück

Siehe auch