Diözesanverband aktuell
170 Jahre katholischer Sozialverband

Als aus drei Vereinen ein Verband wurde

Das Kolpingwerk Deutschland wird am Dienstag 170 Jahre alt. Groß gefeiert wird der Tag angesichts der Corona-Pandemie allerdings nicht. Vielmehr nimmt der Verband - weltweit und auch im Bistum Augsburg - bereits das nächste große Jubiläum in den Blick.mehr

Christine Reinsch aus Bobingen erhält Augsburger Adolph-Kolping-Medaille

Dank für leidenschaftliches Engagement

Im Rahmen eines Abendessens überreichte der Diözesanvorsitzende des Kolpingwerkes Robert Hitzelberger am 17. Oktober 2020 im Kolpinghaus in Augsburg der ehemaligen Vorsitzenden des Kolping-Bezirksverbandes Augsburg Christine Reinsch die Augsburger Adolph-Kolping-Medaille. 23 Jahre lang engagiere sich die Bobingerin ehrenamtlich für die über 3.700 Mitglieder in 22 Kolpingsfamilien im Bezirksvorstand. Von 2004 bis zum September 2020 war sie Vorstandsvorsitzende für Kolping im Landkreis und in der Stadt Augsburg. mehr
Segnung des Kolpinghauses als ein Ort der Begegnung

Kolping investiert in die Zukunft junger Menschen

Nach sechsjähriger Bauzeit wurde die Sanierung des Augsburger Kolpinghauses mit Jugendwohnheim und Gastronomie abgeschlossen: Bischof Dr. Bertram Meier hat den Gebäudekomplex zwischen Frauentorstraße und Jesuitzengasse am 14. Oktober 2020 feierlich gesegnet. mehr
Jahresprogramm 2021

Der neue Kolpingjugendflyer ist da!

Frisch aus dem Druck ist er nun da - der neue Flyer der Kolpingjugend im Diözesanverband Augsburg! Auch 2021 gibt es ein buntes Angebot. mehr
31 Ziele in 24 Wochen - Kolping-Kapelle in Bobingen letzte Station

Fahrt ins Orange - Sonntagstour

Am Tag der Deutschen Einheit, 3. Oktober, endete nach 24 Wochen die Kolping-Sonntagstour „Fahrt ins Orange“ des Kolpingwerkes Diözesanverband Augsburg auf der Homepage des katholischen Sozialverbandes. Letztes der 31 virtuellen Ausflugsziele war die 2004 errichtete Kolping-Kapelle an der Umgehungsstraße in Bobingen. mehr
Hilferuf der Einrichtungen des Jugendwohnens

Blockschülerinnen und -schüler nicht im Stich lassen

Der Landesvorstand des Kolpingwerkes Bayern brachte beim parlamentarischen Frühstücksgespräch am 23. September 2020 im Bayerischen Landtag die Situation von Einrichtungen des Jugendwohnens mit Blockschülerinnen und -schüler acht Kolpingmitgliedern der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag nahe. mehr
Neues Logo der Kolpingjugend

Erste digitale Bundeskonferenz

Am Wochenende vom 25.09. bis 27.09.2020 fand die erste digitale Bundekonferenz der Kol-pingjugend Deutschland statt. Bereits am Freitagabend ging es mit der Begrüßung sowie einem Technik-Check los, um zu gewährleisten, dass alle Teilnehmenden mit den Video-, Abstimmungs- und Konferenztools vertraut sind. Die Delegation des Diözesanverbandes Augsburg, bestehend aus Cornelia Ritter (KF Nördlingen) und Christian Högg (KF Diedorf) sowie den Diözesanleitern Michael Säckl und Tobias Mairle, traf sich im Kolpingbüro, um dort gemeinsam an der Video-Bundeskonferenz teilzunehmen. Moderiert wurde die Konfe-renz von unserer stellvertretenden Diözesanvorsitzenden Katharina Heckl, welche hierfür nach Köln in das Büro des Kolpingwerkes Deutschland gereist war. mehr
Nationalverband Indien legt Jahresbericht vor

Das Leben Einzelner mit Sicherheit verbessert

Sicherheit bei ganz Wesentlichem: den Besuch am stillen Örtchen. In Indien ist dies meist weder still noch ein sicherer Ort – vor allem für Frauen. Hier leistet das Kolpingwerk großartige Aufklärungsarbeit und unterstützt beim Bau von Sanitäranlagen. Mehrere profitieren in der Regel auch, wenn Kolpingmitglieder durch Kolping die Möglichkeit erhalten, ein festes Dach über dem Kopf zu finanzieren. Um den Eigenteil dazu erwirtschaften zu können ist es möglich z.B. auch unterstützt durch Kolping ein Milchvieh für die Familie zu kaufen. Diese und noch mehr Projekte wurden auch im vergangenen Jahr 2019 vom Nationalverband Indien gefördert. Was konkret geschah, wurde nun im Jahresbericht vorgelegt. mehr
Hilfe in größter Not durch Kolping gelindert

Kampf fürs Überleben

„Danke Kolping Indien, dass Ihr anders denkt und so einen Aufwand betreibt, die Unerreichbaren zu erreichen“, so der O-Ton eines 62-jährigen Obdachlosen“. Kolpingfreiwillige waren unterwegs, um Leuten wie ihm ein Essenspaket zu überreichen. Neben den unzähligen Ehrenamtlichen, die vor Ort ihr Bestes gaben, um vor allem auch an Kolpingmitglieder Überlebenspakete zu verteilen, dürfen nun auch langsam die Mitarbeiter von Kolping in Indien in ihre Büros zurückzukehren und ihre Arbeit aufnehmen. mehr
Kursreihe "Leben in Bayern"

Modul Gesundheit kommt gut an

Wie funktioniert das Gesundheitssystem in Bayern? Was braucht es zu einem gesunden Leben? Viel Wissenswertes rund um das Thema „Gesundheit“ konnten zehn Teilnehmer und Teilnehmerinnen in ihrem ersten Modul der Kursreihe „Leben in Bayern“ erfahren. Das Modellprojekt des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration will Migranten und Migrantinnen dabei unterstützen, sich an ihrem neuen Wohnort in Bayern einzuleben. mehr
Weitere Berichte