Partnerschaften-Ungarn

Wie alles begann

Nach dem Besuch Adolph Kolpings 1856 in Ungarn wurden zahlreiche Gesellenvereine gegründet. Mit dem zweiten Weltkrieg endete das Vereinsleben jäh. Die bewahrte Glut fachte nach dem Fall des Eisernen Vorhangs wieder auf und mit der Unterstützung von Kolping in der Diözese Augsburg wurde erneut ein lebendiger Verband aufgebaut. Aus einer anfänglichen Patenschaft wurde im Laufe der Jahre eine Partnerschaft auf Augenhöhe. Derzeit pflegen rund 15 Kolpingsfamilien aus dem Diözesanverband Partnerschaften. Ging es früher um Sachspenden (z.B. Kleider, Schulmöbel) jeglicher Art, geht es heute eher um gegenseitige Impulse wie die Nöte der Zeit zu sehen und Handlungen daraus abgeleitet und umgesetzt werden können. Alle fünf Jahre gibt es ein Partnerschaftstreffen, bei denen sich Vertreter aus den ungarischen und deutschen Kolpingsfamilien zum gemeinsamen Austausch von Inhalten/Themen und Problemen der Partnerschaften treffen.

Partnerschaften - auch was für unsere Kolpingsfamilie?

Du kennst jemanden in deinem Umfeld oder deiner Kolpingsfamilie, der anderen Menschen gegenüber offen ist, gerne reist und andere begeistern kann? Jemand, der es spannend findet in die ungarische Lebenswelt und Gastfreundschaft einzutauchen?

Dann ist vielleicht die Gründung einer Partnerschaft mit einer sehr aktiven und jungen Kolpingsfamilie vielleicht genau das richtige?

Dann melde dich bitte bei Erwin Fath. Kontaktmöglichket siehe oben.

Kolpingsfamilien mit Partnerschaften

Kolpingsfamilie Diözese Augsburg

Kolpingsfamilie Ungarn

Augsburg-Göggingen

Budaörs

Augsburg-Oberhausen

Budapest-Köbánya

Bad Wörishofen

Várpalota

Blonhofen/Aufkirch

Sásd

Buchloe

Pécs-Pius

Feldafing

Tóalmás

Günzburg

Érsekvadkert

Kaufbeuren

Szombathely

Lindau

Esztergom

Marktoberdorf

Bóly

Memmingen

Gyöngyes

Nördlingen

Pécs-Somogy

Rain/Lech

Eger

Schwabmünchen

Békéscaba

Wertingen

Etyek

 

Erwin Fath Beauftragter Ungarische Partnerschaften