125 Jahre Kolpingsfamilie Illertissen

Das ist es mir wert!

zurück

14.05.2018

Seit 1893 gibt es die Kolpingsfamilie Illertissen. Nun feierte sich unter anderem in der St.-Martin-Kirche ihr 125-jähriges Bestehen.

Mit strahlendem Sonnenschein wurden die Gäste aus nah und fern zu den Feierlichkeiten begrüßt. Beim großen Einzug gingen den Zelebranten, Pfarrer Andreas Specker und Diözesanpräses Alois Zeller, die Bannerträger aus Illertissen zusammen mit den Bannern des Diözesanverbands und der Kolpingsfamilien Kellmünz, Neu-Ulm, Pfuhl, Vöhringen und Weißenhorn voraus.

"Das ist es uns wert -gestern, heute, morgen" - so Diözesanpräses Alois Zeller in seiner Predigt. Er betonte dabei den Wert, den die Ideen und Visionen Adolph Kolpings vor 125 Jahren für die jungen Männer in Illertissen hatten und sie so zur Gründung der Kolpingsfamilie begeisterten. Er blickte aber auch auf alle, die sich seitdem und bis heute in und für die Kolpingsfamilie einbringen und durch ihr Engagement ausdrücken "Ja, das ist es mir auch heute noch wert!". Zum Schluss äußerte Präses Zeller den Wunsch, dass es so auch weitergehen möge, dass sich auch in Zukunft engagierte Christen durch die Ziele und Ideen Adolph Kolpings mitreißen lassen und sich in seinem Namen in Kirche und Gesellschaft einbringen.

Bei der anschließenden Feier im Pfarrsaal wurde schnell deutlich, welchen Wert die Kolpingsfamilie auch heute noch für die knapp 70 Mitglieder hat. Eine Bilderwand zeigte die Aktionen und Veranstaltungen der vergangenen Jahre und Jahrzehnte und so auch den Mehrwert, den die Kolpingsfamilie nicht nur ihren Mitgliedern, sondern allen Illertissenern bietet. So ist die Kolpingfamilie seit zehn Jahren auch Träger des „Eine-Welt-Laden“ in Illertissen und unterstützt so die Missionsarbeit in Entwicklungsländer.

14.05.2018
zurück