Kolpingsfamilie Augsburg-Zentral erstmals in neuen Räumen

Kolping-Gedenktag in Kolping-Kathedrale

zurück

02.12.2018

Alois Zeller, Präses der Kolpingsfamilie Augsburg-Zentral und Diözesanpräses, freute sich, die Mitglieder in der "Kolping-Kathedrale" begrüßen zu können. Da die Hauskapelle des Kolpinghauses noch Baustelle ist, fand die Messfeier zum Kolping-Gedenktag, die auch Diözesanpräses i.R. Josef Hosp mitfeierte, am 2. Dezember 2018 im neuen Restaurant statt.

Den Eindruck einer Kathedrale vermitteln die Säulen des künftigen "Kolpings Restaurant" und die große Kolping-Briefmarke wirkte wie ein Altarbild, so die Interpretation von Präses Zeller. Die verschiedenen Kolping-Zitate an den Wänden griff Präses Zeller gleich in seiner Predigt auf.

Im Anschluss an die Messfeier führten Präses Zeller, Vorsitzender der Kolpingstiftung Augsburg, und Ulrich Völlinger, Stiftungsratsmitglied und Sprecher des Leitungsteams der Kolpingsfamilie, durch die neuen Räume. Anerkennung für die Ideen der Architekten und Gestalter, Lob für die stimmigen Konzepte, Neugier auf die künftigen Speisenangebote, Interesse für die vielen Überlegungen und Planungen und bewundernde Blicke zeigten die Begeisterung der Kolpingmitglieder. Foyer, Küche, Bistro, Restaurant, Tagungsräume und Zimmer für die Bewohner inspizierten die Mitglieder der Kolpingsfamilie Augsburg-Zentral, die fast alle mit dem Haus über Jahrzehnte verbunden sind. Die Kolpingmitglieder freuen sich schon darauf, wenn im März das neue Cafe und Bistro "2er" im Straßenbahnlook an der Frauentorstraße an der Haltestelle und "Kolpings Restaurant" im Mai öffnen wird.

Die Kolpingsfamilie sponserte den Imbiss zu Mittag. Dafür spendeten die Mitglieder fleißig für die Opfer der Flut in Indien an die Kolpingstiftung-Rudolf-Geiselberger.

02.12.2018
zurück