#WirBleibenZuhause - und sind dennoch (gedanklich) unterwegs!

Da aufgrund der Corona-Pandemie unsere Bewegungsfreiheit eingeschränkt ist, lädt das Kolpingwerk Diözesanverband Augsburg zu einem virtuellen Sonntagsausflug zu Kapellen, Gipfel- und Feldkreuzen, Kirchen mit Kolping-Reliquien... ein.

Kolpingkreuz in Wertingen

Kolpingkreuz in Wertingen
Messfeier am Kreuz 2010 mit Stadtpfarrer Ludwig Michale
Messfeier zu Ehren des hl. Johannes 2013 mit Stadtpfarrer Rupert Ostermayer
Auch 2019 Messfeier am Kolpingkreuz
Sonnwendfeuer im Kolpinggarten 2019
Gesellenvater Kolping an Wertinger Hauswand

Zum 90jährigen Gründungsfest errichtete die Kolpingsfamilie Wertingen am 24.06.1989 in der Nähe ihres Kolpinggartens an der Industriestraße ein Kolpingkreuz. Das von Kolpingmitglied Siegfried Gollmann gestaltete Holzkreuz zeigt eine Vielzahl von Symbolen.

Ähnlich wie bei einem Arma-Christi-Kreuz sind in den Querbalken einige Leidenswerkzeuge geschnitzt (Leiter, Geisel, Zange, Dornenkrone, Hammer und Nägel, Lanze, Ysop-Zweig mit Schwamm).

Den unteren Teil des Längsbalkens schmücken Symbole für die drei göttlichen Tugenden (Kreuz und Herz für die Liebe, Anker für die Hoffnung, Kelch für den Glauben) und das Kolping-K. Das Zitat von Adolph Kolping „Wer sich an Gott hält, den lässt er niemals fallen“ auf einer Holzplatte schließt den unteren gestalteten Teil ab. Es folgt im Kreuz nur noch eine Erinnerung an den Grund der Aufstellung des Kreuzes.

Das Christusmonogramm IHS mit Kreuz, der sogenannte „Titulus“ „INRI“ und das Auge Gottes sind im oberen Teil des Kreuzes dargestellt.

Zwei Ruhebänke laden zu Rast, Erholung und Besinnung am Kreuz ein.

Wie jedes Jahr, so hatte die Kolpingsfamilie Wertingen zum Geburtsfest des hl. Johannes des Täufers (24. Juni) auch für dieses Jahr eine Johannifeier für den 27. Juni mit einer Messe am Kolpingkreuz und einem Sommer-Sonnwendfeuer im Kolpinggarten geplant. Aufgrund der Corona-Krise muss dieser Termin leider ausfallen.

 

Bildnis des Gründervaters an der Hauswand

Wenn Sie schon zu einem Besuch in Wertingen sind, dann noch ein Kolping-Tipp: Martin Müller war von 1963 bis 1971 Vorsitzender der Kolpingsfamilie Wertingen. Er verewigte sein Idol an der Wand seines Hauses in der Bauerngasse in Wertingen. Vorbild für das in den Putz gearbeitete, farbig gefasste Bild ist das Kolping-Denkmal am Kolpingplatz vor der Minoritenkirche in Köln. Das 1903 nach einem Entwurf des Kölner Bildhauers Johann Baptist Schreiner geschaffene Denkmal zeigt den Gesellenvater Kolping, der einem wandernden Gesellen die Hand reicht.

 

 

(Bilder: Konrad Friedrich)

Aus dem Evangelium vom 12. Sonntag im Jahreskreis (21. Juni 2020)

"In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Aposteln:

Fürchtet euch nicht vor den Menschen!
Denn nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird.
Was ich euch im Dunkeln sage, davon redet im Licht, und was man euch ins Ohr flüstert, das verkündet auf den Dächern!

Fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht töten können, sondern fürchtet euch eher vor dem, der Seele und Leib in der Hölle verderben kann!

Verkauft man nicht zwei Spatzen für einen Pfennig? Und doch fällt keiner von ihnen zur Erde ohne den Willen eures Vaters. Bei euch aber sind sogar die Haare auf dem Kopf alle gezählt.
Fürchtet euch also nicht! Ihr seid mehr wert als viele Spatzen.

Jeder, der sich vor den Menschen zu mir bekennt, zu dem werde auch ich mich vor meinem Vater im Himmel bekennen. Wer mich aber vor den Menschen verleugnet, den werde auch ich vor meinem Vater im Himmel verleugnen."

Vollständiger Text Evangelium (Matthäus 10, 26-33) unter: www.die-bibel.de
Texte des Sonntags im Schott-Messbuch auf: www.erzabtei-beuron.de

Aus meinem Tourtagebuch

Wir leben in einem Land, in dem es größtenteils gefahrlos möglich ist, seine Religion zu leben und seinen Glauben zu vertreten. Das ist weltweit gesehen eine Ausnahme – auch und gerade heute.

Das Wort „Glaube“ bezeichnet eine Grundhaltung des Vertrauens. Jesus weiß um das Risiko, das mit dem Glauben verbunden ist. In diesem Wissen ruft er die Jüngerinnen und Jünger zum furchtlosen Bekenntnis auf: Am hellen Tag und von den Dächern sollen wir verkünden, was wir glauben. Und wir sollen uns nicht dafür schämen oder uns vor der Reaktion der Menschen fürchten. Jesus spricht uns Mut zu und wiederholt: „Fürchtet euch nicht!“.

Es macht mich nachdenklich, dass wir so oft religiös sprachlos geworden sind. Um das zu verhindern gibt es im Christentum Kirchen, Verbände und natürlich auch Kolping!

Wir sind Kolping!

Wir sind bei Kolping eine Gemeinschaft, und jeder Einzelne trägt seinen Teil dazu bei. Wir tragen den Glauben in uns und geben ihn weiter! Glaube wächst im Austausch und der Begegnung – auch in der argumentativen Konfrontation. Wenn es diese nicht gibt, läuft er Gefahr, zu einer persönlichen Spinnerei zu verkommen.

Sicher: Es erfordert Mut, den persönlichen Glauben zur Sprache zu bringen. Es muss ja nicht gleich von den Dächern geschehen – aber suchen wir uns ein Umfeld, wo wir die religiöse Sprachlosigkeit überwinden. Wir werden überrascht sein, wie viele Menschen daran interessiert und dafür dankbar sind:

„Fürchtet euch also nicht!“

Thorsten Schröder, Regionalbeauftragter für Augsburg

Eintrag ins Gipfelbuch

Himmlischer Vater,
im Blick auf das Kreuz deines Sohnes stärke mich.
Lass Glauben, Hoffnung und Liebe in mir wachsen.
Denn wer sich an dich hält, denn lässt du nicht fallen.
Darauf vertraue ich.
Amen

Kolping-Diözesanpräses Wolfgang Kretschmer

Musiktipp: Weil ich ein Mensch bin (Stilbruch)

"So weit Gottes Arm reicht,
ist der Mensch nie ganz fremd und verlassen.
Und Gottes Arm reicht weiter,
als Menschen denken können."

Adolph Kolping

Für jede Sonntagstour gibt es ein Kreuzworträtsel. Aus den eingesendeten Lösungen wird ein kleiner Gewinn (z.B. Buch) verlost (Einsendeschluss: 15.07.2020).

Hier geht's zum Sonntags-Kreuzworträtsel

Wer sehen will, wo das Kreuz steht, sich mit dem Finger auf der Karte auf den Weg machen möchte, kann hier dem Link folgen oder die GPS-Daten verwenden: 48°34'06.8"N 10°41'25.5"E