Zukunft der Arbeitswelt

Aufgrund der Globalisierung und einem verschärften Wettbewerbsverhalten ist ein erhöhter Arbeitsdruck, eine Zunahme von Niedriglohnmodellen, eine Verschlechterung der allgemeinen Arbeitsbedingungen und zunehmende soziale Kälte festzustellen. Die Verwerfungen und Fehlentwicklungen an den Finanzmärkten bedrohen ebenfalls den Arbeitsmarkt. Zukunftsforscher pro-phezeien eine abnehmende Bindung zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern sowie eine Zunahme von auf Projekte zeitlich befristeten Arbeitsverhältnissen.

Die Arbeitnehmer müssen sich auf berufliche, räumliche und arbeitsinhaltliche Flexibilität, Bereitschaft zum lebenslangen Lernen und persönliche Wei-terentwicklung einstellen.

Das Kolpingwerk Diözesanverband Augsburg sieht sich als Sozialverband verpflichtet, diese Situation in den Jahren 2012 und 2013 im Schwerpunktthema Zukunft der Arbeitswelt aufzugreifen.

In der Diözesanversammlung am 14. Mai 2011 wurde der Antrag für das Schwerpunkthema gestellt und einstimmig beschlossen.

Begründungstext des Antrags: Der Einsatz Adolph Kolpings für junge Menschen war eine Antwort auf die Probleme der damaligen Zeit. Die derzeitigen Entwicklungen auf den Arbeits-märkten und deren Einflüsse auf die menschlichen Situationen zeigen, dass sich das Kolpingwerk diesen Entwicklungen zu stellen und sich um Antworten auf diese Herausforderungen zu bemühen hat… Der 200. Geburtstag Adolph Kolpings im Jahr 2013 ist ein weiteres Motiv für unser Bestreben.

 

Johann Michael Geisenfelder Diözesansekretär

Telefon: 0821 / 34 43 132