Soziale Selbstverwaltung

Kolping ist ein Verband mit berufs- und sozialpolitischer Zwecksetzung. Bei diesem Engagement steht Kolping nicht allein: Seit annähernd einhundert Jahren gibt es ein ökumenisches Bündnis. In der „Arbeitsgemeinschaft christlicher Arbeitnehmerorganisationen“ (ACA) arbeiten Mitglieder der Katholischen Arbeitnehmerbewegung Deutschlands (KAB) und des Bundesverbandes evangelischer Arbeitnehmer (BVEA) mit Kolping zusammen.

Auch die Sozialversicherungen, in die jährlich dreistellige Milliardensummen aus den Beiträgen der Arbeitnehmer und -geber hineinfließen, haben eine Selbstverwaltung, die über die Finanzen, das Personal und die freiwilligen Leistungen beschließt – trotz aller Vorgaben des Gesetzgebers.

Damit der Kolping-Einfluss bei den Krankenkassen, Renten- und Unfallversicherungen koordiniert wird, arbeitet der Verband eng mit den ehrenamtlichen Engagierten zusammen. Auch hier geht es um politischen Austausch und um Schulungsangebote. Ein weiteres Resultat des Engagements in der Rentenversicherung ist die Berufung von Kolpingmitgliedern zu Versichertenberatern, die ehrenamtlich angehende Rentner betreuen.

Kolpingmitglieder vertreten die Position der Versicherten in der Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG), der Berufsgenossenschaft Gesundheitsdienste und Wohlfahrtspflege (BGW), in der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau), in der Deutschen Rentenversicherung, in der Barmer GEK, in der Techniker Krankenkasse (TK), in der DAK Genundheitskasse, in der IKK classic und in den jeweiligen Organen der AOK.

Sozialwahlen 2023

2023 finden die nächsten Wahlen zur Selbstverwaltung in den Sozialversicherungsträgern statt. Es ist nach Europawahl und Bundestagswahl die drittgrößte Wahl in Deutschland. Am 30.09.2021 wurden die bisherigen Bundeswahlbeauftragten für die Sozialwahlen wegen Ablauf der Amtszeit (nicht abhängig von der Bundestagswahl) vom Bundesminister für Arbeit und Soziales Hubertus Heil verabschiedet: Rita Pawelski und ihr Stellvertreter Klaus Wiesehügel. Neu in das Amt ab 01.10.2021 sind eingesetzt: Peter Weiß und seine Stellvertreterin Daniela Kolbe. Die ACA Schwaben versucht Frau Daniela Kolbe als Referentin für die im Sommer 2022 stattfindende Delegiertenversammlung zu gewinnen. Bei der Veranstaltung der Amtsübergaben wurde erneut von allen Seiten die Wichtigkeit aber auch Notwendigkeit der Sozialversicherungswahlen hervorgehoben. „Die Selbstverwaltung heißt: Demokratie leben“, so die parlamentarische Staatssekretärin im BMAS Kerstin Griese. Peter Ziegler, Vorsitzender der ACA Schwaben, nahm an der Veranstaltung persönlich teil und Karl Schneider, Vorstandsmitglied der ACA Schwaben, im Livestream.

Kolpingwerk Diözesanverband Augsburg
Frauentorstraße 29
86152 Augsburg
Telefon: +49 821 3443 134