Pilgerreise nach Rumänien

Rumänien - Ökumene zwischen Ost und West

Prächtige Klöster der Orthodoxie, katholische Gotteshäuser und die Kirchenburgen der Siebenbürger Sachsen... Auf der Reise erleben wir die ganze Vielfalt der Geschichte Rumäniens und ihre eindrucksvollen Zeugnisse des Glaubens in einem friedlichen Nebeneinander. Kolping-Diözesanpräses Alois Zeller wird die Pilgerreise des Bayerischen Pilgerbüros vom 15. bis 22. September 2018 begleiten.

Termin

15.09.18 bis 22.09.18

Ort

Rumänien
Wo ist das?

Veranstalter

Bayerisches Pilgerbüro e.V.

Kosten

ab 1.145,00 Euro (Mindestteilnehmerzahl: 20)

Zielgruppe

Alle

(Informationen aus Katalog Bayerisches Pilgerbüro S. 74)

Programm

1. Tag: Anreise und Brasov

Wir fliegen nach Bukarest. Auf unserem Weg nach Norden machen wir zunächst Halt im Karmelitenkloster von Snagov, wo wir die Klosterkirche besuchen und uns bei einer Andacht auf die gemeinsame Reise einstimmen. Am Nachmittag erreichen wir Brasov (Kronstadt)- eine der schönstgelegenen Städte des Landes. Auf unserem Rundgang durch die historische Altstadt sehen wir die berühmte "Schwarze Kirche" mit der größten Orgel Südosteuropas (1 Nacht).

2. Tag: Auf dem Weg zu den Moldauklöstern

Unsere Route in die Moldau führt uns heute durch die schöne Landschaft der Ostkarpaten. Unterwegs machen wir Station bei der typischen Kirchenburg von Honigberg sowie im Wallfahrtsort Sumuleu Ciuc, dem bedeutendsten Pilgerort der Siebenbürger Szekler. Durch die malerische BicazKiamm reisen wir am Abend in den Raum der Moldauklöster (2 Nächte).

3. Tag: Die Moldauldöster - Höhepunkt rumänisch-orthodoxer Kultur

Heute verzaubern uns die berühmten Moldauklöster! Wie in einem Schatzkästchen liegen hier auf engstem Raum die verwunschenen Klöster. Meldevita und Sucevita begeistern mit ihren bunten Außenfresken, im Kloster Voronet erleben wir sogar noch eine Steigerung, wenn wir vor der "Sixtinischen Kapelle des Ostens" und ihren überwältigenden farbintensiven Fresken stehen. Eine stimmungsvolle Kulisse für einen Moment des lnnehaltens.

4. Tag: Zurück nach Siebenbürgen

Über den Tihuta-Pass und durch eine sanfte Hügellandschaft verlassen wir die Moldau und erreichen am Nachmittag Sighisoara (Sch.ässburg), ein mittelalterliches Schmuckstück, das noch von einer Wehranlage aus dem 12. I 13. Jh. umgeben ist (1 Nacht).

5. Tag: Sighisoara und Biertan

Bei unserem morgendlichen Rundgang erleben wir die zauberhafte historische Altstadt von Sighisoara mit ihrem Wahrzeichen, dem Stundturm. Unserem nächsten Ziel nähern wir uns heute "auf Schusters Rappen". Auf einer kleinen Wanderung kommen wir nach Biertan (Birthälm), die mächtigste Kirchenburg der Siebenbürger Sachsen. Später erreichen wir Sibiu (Hermannstadt) (1 Nacht).

6. Tag: Von Sibiu ips Banat

Vormittags widmen wir uns der herrlich verwinkelten Altstadt von Sibiu: Hier, erwarten uns sowohl die katholische und orthodoxe Kathedrale als auch die evangelische Stadtpfarrkirche. Das letzte "Kapitel" unserer Reise beginnt dann mit der Fahrt von Sibiu in den Westen. Unterwegs machen wir Station im Wallfahrtsort Maria Radna, Päpstliche Basilika und bedeutendster katholischer Wallfahrtsort der Region, den auch wir als Pilger im Gebet auf uns wirken lassen wollen. Am Abend erreichen wir Arad (2 Nächte).

7. Tag: Aradundein Ort der Hoffnung

Vormittags bummeln wir durch das historische Zentrum von Arad mit seiner prunkvollen römisch-katholischen Kirche. Eine kleine Wanderung am Flüsschen Cris entlang führt uns nach Chisineu Cris. Im örtlichen Kinderheim wird dort unter deutscher Leitung rumänischen Waisenkindern ein neues Zuhause gegeben. Bei unserem gemeinsamen Mittagessen im Kinderheim und am Nachmittag verbringen wir die Zeit mit den Kindern. Den Tag beschließen wir mit einer Eucharistiefeier.

8. Tag: Temeschwar tmd Rückreise

An unserem letzten Tag besuchen wir mit Timisoara (Temeschwar) die "Vielvölkerstadt" Rumäniensso genannt, da dort seit Jahrhunderten Rumänen, Ungarn, Deutsche, Serben und Bulgaren zusammenleben. Der prächtige Domplatz wird von allen Seiten von historischen Bauten umschlossen, unter ihnen die barocke, römisch-katholische Kathedrale. Nachmittags Rückflug aus Temeschwar.

Leitung

Technische Leitung: Diakon Klaus Mühlberger
Geistliche Leitung: Domvikar Alois Zeller

Leistungen

  • Flug mit Linienmaschinen der Lufthansa in der Economyklasse
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in Hotels der mittleren und gehobenen Kategorie
  • Halbpension
  • Mittagessen am 1., 2. und 6. Tag
  • Busfahrten lt. Programm
  • Eintrittsgelder
  • Geistliche Begleitung und bp-Reiseleitung ab/bis München

Weitere Informationen

  • Flüge ab anderen Abflughäfen sind auf Anfrage möglich.
  • Reisedokumente: Personalausweis oder Reisepass
  • Impfungen: keine Impfungen vorgeschrieben
  • Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen: grundsätzlich nicht geeignet

Information und Anmeldung

Diözesan-Pilgerstelle Augsburg
Peutingerstr. 5
86152 Augsburg
Telefon: 0821-3166-3240
Telefax: 0821-3166-3249
E-Mail: pilgerstelle (at) bistum-augsburg.de

Reiseveranstalter

Bayerisches Pilgerbüro e.V.
Dachauer Straße 9
80335 München
Telefon: 089-545811-0
Telefax: 089-545811-69
E-Mail: info(at) pilgerreisen.de
www.pilgerreisen.de

Per E-Mail:

Per Telefon:
0821-3166-3240

Schriftlich:
Diözesan-Pilgerstelle Augsburg
Peutingerstr. 5
86152 Augsburg