Die Gründung einer Kolpingsfamilie

Adolph Kolping hat die Idee des Katholischen Gesellenvereins in die Welt getragen. Nach dem 2. Weltkrieg haben sich die Vereine für Handwerker zu Kolpingsfamilien weiterentwickelt. In den Ortsgruppen des katholischen Sozialverband engagieren sich heute Christen auf der Grundlage ihres Glaubens für eine bessere Welt. Kolpingmitglieder helfen und beraten vor Ort Personen und Gruppen, die sich für die Gründung einer Kolpingsfamilie interessieren.

Anbieter

Diözesanvorstand

Zielgruppe

Alle

Aus dem Leitbild des Kolpingwerkes Deutschland:

"Wir sind ein Verband von engagierten Christen, offen für alle Menschen, die auf der Grundlage des Evangeliums und der katholischen Soziallehre / christlichen Gesellschaftslehre Verantwortung übernehmen wollen.

Bei uns geben und erfahren Menschen Orientierung und Lebenshilfe. Im Sinne Adolph Kolpings wollen wir Bewusstsein für verantwortliches Leben und solidarisches Handeln fördern. Dabei verstehen wir uns als Weg-, Glaubens-, Bildungs- und Aktionsgemeinschaft.

Als demokratisch verfasster katholischer Sozialverband nehmen wir aktiv gesellschaftliche und politische Mitwirkungsmöglichkeiten wahr."

(Ziffern 9-11)